Für das Erreichen gut auswertbare Ergebnisse, achten Sie besonders auf folgende Punkte:

Patient vorbereiten

Augen-Make-Up vor allem dauerhaftes Make-Up kann die Detektion der Pupille durch die Kamera beeinträchtigen. Wenn dies möglich ist, sollte das Make-Up entfernt werden. In anderen Fällen,  kann ein Filter eingesetzt werden, welcher die Aufnahme von vielen Messungen, welche nachträglich auf Richtigkeit ausgewertet werden.
Wie bei jeder Untersuchung wird der Patient über die Testdurchführung aufgeklärt. Eine Kalibrierung der Kamera bezogen auf die Patientenaugen wird vor der tatsächlichen Messung durchgeführt. Somit ist es wichtig, dass der Patient sich während des Tests nicht bewegt, möglichst die Augen nicht schliesst und sein Kopf aktiv nicht bewegt.

Raum und Material vorbereiten

Nicht nur die Qualität der Kamera spielt bei der Testdurchführung eine Rolle, sondern die Umgebung auch. Der Untersuchungsraum müsste so hell wie möglich sein, wobei das Eintreten von Infrarotlicht und direkten Sonneneinstrahlung vermieden werden.
Der Abstand zwischen Patient und Kamera sowie zwischen Patient und Fixationspunkte sollte die Geräteherstellerangaben berücksichtigen damit qualitative Bilder bzw. Videoaufnahmen erfolgen. Farbige Fixationspunkten werden gegenüber helle Fixationspunkten bevorzugt, da diese einfacher zu erkennen sind.Einen Stuhl mit Rückenlehne und ohne Rollen ist eine zusätzliche Unterstützung für die erfolgreiche Testdurchführung.

Kopfbewegungen richtig durchführen

Der VHIT wird bei hohen Frequenzen (1-5 Hz) durchgeführt damit das vestibuläre System untersucht werden kann. Somit spielt die Geschwindigkeit der Kopfbewegungen eine bedeutende Rolle. Eine visuelle und akustische Meldung des Systems unterstützt den Anwender.

Brauchen Sie Hilfe? Wir unterstützen Sie gerne!

Mako Woake

Leiterin Customer Success

Kontakt aufnehmen
Ear Icon

Wir haben die Lösung!

Audiometrie | Hörgeräteakustik | Hörscreening | Schwindeldiagnostik | Hörprüfkabinen | uvm. |

Lösungen
Close